Startseite

Suche


Der Masterstudiengang Erziehungswissenschaftlich-Empirische Bildungsforschung (M.A.) zielt auf den Erwerb forschungs- und entwicklungsbezogener Kompetenzen zur Analyse, Reflexion und Steuerung von Bildungsprozessen und deren Bedingungen ab.

Der Studiengang richtet sich an AbsolventInnen von Lehramtsstudiengängen und berufstätige Lehrkräfte (der Studiengang wird in Voll- und Teilzeit angeboten), ebenso wie an Studierende mit Bachelorabschluss in Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Sozialpädagogik oder anderer Studiengänge mit erziehungswissenschaftlichem Bezug, die ihre Ausbildung um eine fachwissenschaftliche Perspektive erweitern und ihre Kompetenzen künftig im Bereich der empirischen Bildungsforschung einsetzen wollen.


Profile

Im Verlaufe des Studiums kann einer der drei folgenden thematischen Profile vertieft werden. Dabei beschäftigen Sie sich mit folgenden Fragen:

  • Qualitätsentwicklung in Bildungsinstitutionen: Wie kann Qualitätsentwicklung in Bildungsinstitutionen erfolgen? Wie können bestehende Methoden auf der Basis empirischer Forschungsergebnisse optimiert werden?

  • Medienpädagogik: Welche multimedialen Lernumgebungen gibt es? Welche Bedeutung haben Medien für Sozialisations- und Erziehungsprozesse? Wie können Einsatzmöglichkeiten und deren Bedeutung analysiert und reflektiert werden?

  • Heterogenität und Diversity-Management: Welche Disparitäten beeinflussen die Bildungsbiographie? Welche Möglichkeiten des Umgangs mit Differenz sind sinnvoll? Wie kann Schule und Unterricht auf der Basis theoretischer und empirischer Zugänge weiterentwickelt werden?

Die Bedeutung der Empirischen Bildungsforschung für gesellschaftliche Entwicklungen, lebenslanges Lernen und die Entfaltung individueller Kompetenzen ist offensichtlich. Dies äußert sich in einem stetig wachsenden Arbeitsmarkt, der Forschung und Entwicklung zu schulischen Lehr- und Lernprozessen, aber auch weite Bereiche der Bildungspolitik, -verwaltung, -planung und -steuerung sowie der schulbezogenen Qualitätsentwicklung einschließt.

Die im Masterstudiengang erworbenen Kompetenzen zur Analyse, Erforschung, Reflexion und Steuerung von Bildungsprozessen kommen den AbsolventInnen in Forschungs- und Entwicklungsprojekten, aber auch darüber hinaus in schulischen und außerschulischen Bereichen zugute.

Mehr Informationen finden Sie im Menü auf der linken Seite.